Info teilen bei

Workshops

Workshops (Bitte anmelden)

Die nächsten Termine:

Workshop Termin Level Info
Feel the Beat Samstag, 08.12 – 14:00 – 15:30 Uhr, Lokschuppen (Klaus) A Min. 4 Teilnehmer.
Aktueller Status: Findet statt Anmelden
Beat & Swing Steps Samstag, 08.12 – 16:00 – 17:30 Uhr, Lokschuppen (Christiane & Klaus) A Min. 4 Teilnehmer.
Aktueller Status: Findet statt Anmelden
Lead & Follow Samstag, 08.12 – 18:00 – 19:30 Uhr, Lokschuppen (Christiane & Klaus) C1 Min. 4 Teilnehmer.
Aktueller Status: Findet statt  Anmelden
One Move in one Hour Sonntag, 09.12 – 15:00 – 16:30 Uhr, Lokschuppen
(Christiane & Klaus) – A) Hammerlock
C2 Min. 3 Paare.
Status: Nein, findet statt
One Move in one Hour kein Termin C1
Min. 3 Paare.
Status: Nein, findet statt

Die Level-Info:
A fängt ganz vorne an. Für alle Tänzer und Interessierte geeignet.
B startet schneller durch. Vorkenntnisse hilfreich. Wir versuchen mehr ins Detail zu gehen und mehr Material zu bearbeiten.
C1 für aktive Tänzer, die auch Kurse besuchen. Anfänger und eher noch unsicher in den Grundlagen.
C2 für aktive Tänzer, die auch Kurse oder Privatstunden besuchen. Fortgeschrittene und eher sichere Grundlagen vorhanden.

Die Workshop-Beschreibungen:

  • Feel the Beat

Eine Gelegenheit für alle in die Swing-Musik reinzuhören, die Strukturen kennen zu lernen, den Beat zu fühlen und Tipps zu bekommen für das Bewegen und Tanzen zu Swing Musik. Welche Strukturen oder Muster gibt es? AABA usw. Wo ist die 2 und die 4, wann fängt eine Phrase an, wo ist 5,6,7,8 usw.

  • Beat & Swing Steps

Während wir uns im Workshop „Feel the Beat“ mit der Swing-Musik und dem Beat beschäftigen, soll dieser Workshop sich auf die Fußarbeit zur Musik konzentrieren. Wer also noch viel nachdenkt bei den Schritten, sich mit der Umsetzung und der verschiedenen Rhythmen schwer tut und die verschiedenen Steps in Quick und Slow, Triples, Kick Ball Changes, Holds & Slides noch nicht so abgespeichert hat, kann sich hier ganz gezielt mit der Umsetzung von Anfang an beschäftigen und mit Übungen Step für Step seine Fußarbeit verbessern. Es werden auch die Swing spezifischen Muster der verschiedenen Counts erklärt, geübt und variiert.

Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht notwendig. Entweder man kommt mit oder halt nicht und lernt durch zuschauen.
Wegen der konzentrierten Arbeit ist es sinnvoll sich ggfs. ein Extra-T-Shirt mitzubringen.

  • Lead &Follow

Mit dem eigenen Partner klappt das beim Tanzen besser als mit anderen Tanzpartnern.
Grund Nr. 1 – Antizipation. Jeder weiß schon vorher was kommt. Das klappt dann beim Tanzen mit anderen nicht so.

Im Workshop lernst Du oder wiederholst die Inhalte um die Themen Frame, Catch, Offer und Music

Getränke und Snacks können im Shim Sham oder im Lokschuppen erworben werden.
Wer jetzt noch Lust hat, isst, trinkt und tanzt einfach im Shim Sham weiter.

  • One Move in one Hour

Es gibt viele Moves und You Tube bietet eine ganze Palette an Material an. Als Zusammenfassung nach einem Kurs sind diese Clips meistens auch ganz gut um sich zu erinnern. Dann hat man aber auch das Detailwissen vermittelt bekommen. Diese Figuren oder Moves ohne Swing-Know How einfach nur abzuschauen, ist selten erfolgreich. Als Inspiration für gute Tänzer sicher immer eine Fundgrube. Diese Videos sind aber eben auch kein Kurs und auch kein Lernprogramm.

In „One Move in one Hour“ arbeiten wir an einem Move oder einer Bewegung oder Bewegungsfamilie – Schritt für Schritt. Wenn es gut läuft auch Varianten oder Erweiterungen dieses Moves. Die Workshops finden statt, wenn sich mindestens drei Tanzpaare angemeldet haben. Hier anmelden per Mail.

Details und Planung zu One Move in one Hour

Die Angebote können variieren. Die Reihenfolge ist lediglich eine Planung zur Orientierung. Details in der Tabelle.

Level C1 – Anfänger und Wiedereinsteiger

1) Flip Flops, Basket & JoJo

2) American & Open Turns (Nächstes Mal)

3) Texas Tommy oder Apache Varianten

4) Tuck Turn & Back to Charleston and Exits

5) Swing Outs & Lindy Circle Varianten

6) Charleston Round Step & Cross Walks

7) Send Out Varianten & Turns

8) Back to Charleston, Charleston, Running Charleston and Exits

Extras: Trainings Stunde „Lindy Hop Basics“ Extras: Lindy Hop Schnupperstunde

Level C2 – Mittelstufe und Fortgeschrittene

A) Hammerlock

B) Frankie Swing Out Kicks & Drop Dips

C) Shoulder Turn and 1,3,&

D) Rock Step Kick & Jump und Varianten

E) Frankie 6 Count Normal & Poison Handshake

F) Tuck & Jump (4-Count), Leader Big Turn

G) Double Turn Wipe

H) Part 1 Choreo mit verschiedenen Counts

I) Part 2 Choreo mit verschiedenen Counts

J) Part 3 Choreo mit verschiedenen Counts

K) Part 4 Choreo mit verschiedenen Counts

L) Swifeln für Follower

M) Follower Varianten Skip Back, Leader Varianten 5,6,7 & 8, RockSteps, Kick Steps

N) Swing Out Finishing Varianten inkl. Ryan

M) Elbow-Catch & Turn (4 Count)

Extras: Trainings Stunde „Shim Sham“ – Lernen und Üben C2 Extras: Balboa Schnupperstunde


Anmeldung: Wir benötigen eine Anmeldung zur Planung und freuen uns über eine Mail. Es müssen mindestens 4 Teilnehmer oder 3 Paare je nach Workshop angemeldet sein.

FAQ’s

Muss ich was zum Workshop mitbringen?

  • Bequeme, am besten Tanzschuhe oder Schuhe mit glatter Sohle, Turnschuhe sind selten geeignet.
  • Ein Handtuch und ein T-Shirt zum wechseln. Manchmal wird es anstrengend, weil die Bewegungen noch nicht so sitzen.

Gibt es Getränke beim Workshop?

  • Wir bieten Mineralwasser kostenlos an. Eigene Getränke mitbringen ist gestattet.

Was kostet die Teilnahme an den Workshops?

  • Die Teilnahme kostet regelmäßig 10 Euro pro Einzelperson. Paare zahlen 20 Euro.